Standort:Kindergarten2


Pädagogische Arbeit im Kindergarten:

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist der beziehungsfähige, wertorientierte, schöpferische Mensch, der sein Leben verantwortlich gestalten und den Anforderungen in Familie, Staat und Gesellschaft gerecht werden kann. Wir möchten die Persönlichkeit der Kinder stärken, indem wir ihre soziale, emotionale und geistige Bildung fördern.

 

Unsere pädagogischen Schwerpunkte:

  • Förderung der ganzheitlichen, elementaren Persönlichkeit,
    Ansatzpunkt ist der aktuelle Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes, um Stärken
    zu stärken und Schwächen zu schwächen
  • Religiöse Erziehung und Wertevermittlung durch religiöse Einheiten, biblische Geschichten und das Erleben von Festen und Feiern im Jahreskreis
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Dompfarrer
  • Offenheit für andere Glaubenshaltungen
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Stärkung des Sozialverhaltens
  • Wertschätzung des Einzelnen
  • Behutsamer Umgang mit der Natur
  • bvgm2.png
    bvgm1.png
  • Kreativitätserziehung
  • Projektarbeit
  • Sprachförderung z. B. „Hören, Lauschen, Lernen“, „Vorkurs Deutsch“ usw.
  • Sprache und Integration durch zusätzliche Fachkraft für alltagsintegrierte Sprachförderung
    (Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
 

    Neben unseren Schwerpunkten legen wir auch Wert auf:

  • Bewegungserziehung
  • Musikalische Früherziehung
  • Natur- und Sachbegegnung durch Exkursionen
  • Mathematische Bildung durch das Nachmittagsangebot "Zahlenland"
  • Interesse an Fremdsprachen wecken durch z. B. "Spanische Spielstunde"
  • Gruppenübergreifende Angebote und gemeinsames Feiern von Festen, nach Möglichkeit unter Einbeziehung der Kinderkrippe

Die Eingewöhnungsphase:

Kommt ein Kind neu in unseren Kindergarten, findet eine elternbegleitende Eingewöhnungsphase statt. Unser Wunsch ist es, dass sich das Kind nach dieser gemeinsamen Zeit angenommen und geborgen fühlen kann, denn das ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde Entwicklung in allen Persönlichkeitsbereichen.

Die Umsetzung unserer pädagogischen Arbeit orientiert sich am Bayerischen Erziehungs-
und Bildungsplan.

Tagesablauf

Ein Tag bei uns im Kindergarten:

Der Vormittag:

Von 7:00 Uhr bis 8:30 Uhr ist Bringzeit/Freispielzeit.
In dieser Zeit suche ich mir selbst meine Freunde zum Spielen und den Spielbereich aus.

Um 8:30 Uhr treffe ich mich mit allen Kindern aus meiner Gruppe zum Morgenkreis. Dort begrüßen wir uns, singen und besprechen den Tag.

Danach stärken wir uns durch mitgebrachtes Frühstück von zu Hause.

Anschließend dürfen wir wieder ins Freispiel zurückgehen und mit unseren Freunden spielen, malen, basteln, bauen usw. Hier bietet sich auch die Möglichkeit, mit Freunden aus der anderen Gruppe am gemeinsamen Legobauplatz zu spielen.

Um 10:00 Uhr treffen wir uns entweder zur Projektarbeit, zur Erlebniswerkstatt oder anderen Lernangeboten.

Am Ende des Vormittags dürfen wir uns im Hof noch austoben, klettern, Sand spielen, schaukeln, Rad fahren usw.

 
mittagessen.jpg

Gemeinsames Mittagessen

Die Mittagszeit:
Um 12:00 Uhr essen wir gemeinsam das leckere Mittagessen, das in der Klosterküche im Mutterhaus immer frisch zubereitet wird. Dabei werden selbstverständlich Sonderwünsche aufgrund von Unverträglichkeiten (Allergien) oder kulturellen Vorgaben berücksichtigt.
Nach dem Essen hole ich meine Zahnputzsachen und achte mit Hilfe einer Erzieherin auf eine gründliche Zahnpflege.

Im Gruppenzimmer beginnt jetzt eine weitere Freispielzeit, in der ich wieder meine Freunde, Spielpartner und Spielbereiche frei wählen darf.

Der Nachmittag:
Die Nachmittage bieten für uns Kinder ein abwechslungsreiches Programm, das wir uns im Vorfeld schon aussuchen dürfen.

Zur Auswahl stehen:

Montag:
montag.jpg

Einblick in die pädagogische Arbeit der spanischen Spielstunde

„Spanische Spielstunde“ für alle Kinder, die Freude an einer anderen Sprache haben.

Dienstag:
dienstag.jpg

Verschiedene Materialien für das Zahlenland

Hier dürfen die Vorschulkinder ihr Wissen im „Zahlenland“ zeigen und durch neue Erfahrungen erweitern.

Mittwoch:
mittwoch.jpg

Meditative Mittelpunktgestaltung

Für alle Kinder, die es etwas ruhiger und entspannender lieben, ist das Angebot „Inseln der Ruhe“ genau das Richtige.

Donnerstag:
donnerstag.jpg

Große Vielfalt an Orff`schen Musikinstrumenten

Alle „Musiker“ und solche die es werden wollen, können durch eine externe Fachkraft (Musikstudentin) spielerisch in die Welt der Musik durch das Angebot „Musikalische Früherziehung“ eingeführt werden.

Wer sich an den Nachmittagsangeboten nicht beteiligen möchte, hat ausreichend Möglichkeiten, Spiel- und Bastelideen in der Gruppe zu finden.

Um ca. 14:30 Uhr erfrischen und stärken wir uns durch eine kleine Essens- und Trinkpause. Im Anschluss dürfen wir uns im Hof austoben bzw. bei schlechtem Wetter in die Bewegungsbaustelle gehen.

Ein erlebnis- und abwechslungsreicher Tag geht zu Ende.